Die Buchmesse im Wohnzimmer. Eine Anleitung

Frankfurter Buchmesse 2014

Sie schaffen es dieses Jahr nicht nach Frankfurt? Kein Grund zur Sorge. So erzeugen Sie Buchmesse-Atmosphäre in der eigenen Wohnung:

  1. Ziehen Sie sich elegant an. Es macht mehr Spaß, wenn man elegant angezogen ist. Ziehen Sie in Betracht, flache Schuhe zu tragen. Entscheiden Sie sich vor dem Spiegel dann doch für die hochhackigen.
  2. Stapeln Sie Bücher. Überall hin. Machen Sie das Radio an. Ach was, machen Sie alle Radios an, die Sie haben. Stellen Sie jedes auf einen anderen Sender ein. Reizüberflutung ist typisch und unverzichtbar.
  3. Drehen Sie die Heizung auf. Die Luft in den Messehallen ist heiß und trocken.
  4. Trinken Sie gegen elf Uhr morgens das erste Glas Weißwein, ein weiteres etwa alle zwei Stunden. Zwischendurch greifen Sie – je nach Gastland – zu Wodka, Caipirinha, Lakritzschnaps und anderen regionalen Spezialitäten.
  5. Wenn Sie auf Toilette müssen, stehen Sie mindestens zwanzig Minuten an – vielleicht helfen Ihnen Freunde und Verwandte, eine stilechte Buchmesse-Toilettenschlange zu erzeugen.
  6. Laufen Sie. Viel. Nach draußen gehen Sie aber nur zum Rauchen. Ohne Jacke, denn die haben Sie an der Garderobe abgegeben oder verloren.
  7. Halten Sie Smalltalk, notfalls mit Zimmerpflanzen. Geben Sie nie zu, etwas nicht gelesen zu haben. Wetten Sie auf den nächsten Literaturnobelpreisträger. Unangenehme Gesprächspausen füllen Sie mit Informationen über Ihre wunden Füße. Wünschen Sie allen eine erfolgreiche Messe.
  8. Samstag und Sonntag sind Publikumstage: Laden Sie pro Quadratmeter Wohnung zwei desorientierte Fremde ein. Laufen Sie. Viel.

Kennern und Experten werden noch einige gute Ergänzungen einfallen. Zögern Sie nicht, sie in die Kommentare zu schreiben.

Foto: Alexander Heimann

Advertisements